games we play

Alles auf 1 Karte

4 von 6 Punkten– aber auf welche?

von Steffen Benndorf

NSV

Illustration: Christian Opperer

ca. 13 €

2 bis 4 SpielerInnen

Schwierigkeit sehr einfach (ab ca. 8 Jahre)

Jahrgang 2021

Beim NSV war mit dem genialen Qwixx den „Urvater“ des modernen „Roll and Write“-Spiels entstanden. Alles auf 1 Karte knüpft er daran an: würfeln und aufschreiben. Diesmal nicht auf die Zettel eines Blocks, sondern mit nicht-permanenten Markern auf Spielkarten. Das Versprechen, dass man nicht ewig warten muss, bis man mit seinem eigenen Würfelwurf an der Reihe ist, hält auch dieses Spiel ein. Bei Alles auf 1 Karte profitieren alle gleichermaßen von einem Würfelergebnis. Der Vorteil der aktiven Spielerin: Da sie die Würfel zweimal nachwerfen kann, hat sie einen gewissen Einfluss auf das Ergebnis.

Gewürfelt werden Farben, die man auf den passenden Reihen, die zwischen drei und sechs Felder lang ist, der zwei Spielkarten ankreuzt. Voraussetzung ist, dass alle Würfel einer Farbe in eine Reihe hineinpassen.

Eine Spielkarte wird dann gewertet, wenn drei der fünf Reihen komplettiert sind. Und zwar auch dann, wenn man sich eigentlich gerne noch Zeit nehmen würde, auch die noch unvollständige Reihe 4 und 5 zu füllen. Doch das ist nur dann möglich, wenn man dies zeitgleich schafft. Das bedeutet: Gutes Timing wird belohnt. Ziel sollte immer sein, mehr als drei Reihen und unbedingt die mit Sternchen markierten Farben zu schaffen. Dann hat man gute Siegchancen. Alles auf 1 Karte kann zwar nichts wirklich Neues zum Genre beitragen. Aber es funktioniert gut, ist schnell verstanden, flott gespielt und durchaus unterhaltsam.

© · games we play 2021



games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.