games we play

Blue Banana

4 von 6 Punkten von Wolfgang Warsch

Piatnik

ca. 13 €

2 bis 5 SpielerInnen (besser: 3 bis 5)

Schwierigkeit sehr einfach (ab ca. 8 Jahre)

Jahrgang 2020

Was ist das Negativ einer gelben Erdbeere? Eine rote Banane! Auf dieser absurd anmutenden Idee basiert dieses rasante Schnelligkeitsspiel. Eine oranger Zylinderhut wird aufgedeckt – ganz schnell grabschen wir alle Spielkarten, die schwarz sind oder einen Basketball zeigen, egal welche Farbe dieser hat. Außerdem liegt noch eine zweite Aufgabenkarte aus, beispielsweise ein gelber Frosch. Wir müssen also immer zwei Karten in ihr „Negativ“ übersetzen und nehmen uns von den Stapeln die Karten, die eine der vier daraus resultierenden Eigenschaften zeigen.

Einige der Mitspielenden sind regelmäßig sehr schnell. Bei den anderen fällt der Groschen erst etwas später. Das ist eine Frage des Talents, wirkt aber gleichzeitig ungerecht. Wolfgang Warsch (Quacksalber) hat sich deshalb ein Strafpunktesystem einfallen lassen – das anfangs für Kopfschütteln sorgt. Jeder Spieler startet mit einem Strafpunkt. Nach einer Runde wird gezählt, wer insgesamt die meisten Karten eingesammelt hat. Der jeweils Führende bekommt einen zusätzlichen Strafpunkt. Aufgepasst: Das ist natürlich nur ein potenzieller Strafpunkt. Erst wenn der Überflieger übermütig wird, die falsche Karte grabscht, dann muss er zur Strafe die Menge an Karten abgeben, die seiner Strafpunktzahl entspricht. Die Strafpunkte sind für die Ermittlung des Siegers unbedeutend. In manchen Partien spielen sie sogar überhaupt keine Rolle, weil die Fehler von denjenigen gemacht werden, die chronisch erfolglos sind. Sie geben dann genau die eine falsch gegriffene Karte ab, die sie in der Hand haben.

Grapsch-Spiele, bei der maximale Konzentration und Aufmerksamkeit verlangt wird, gibt es in diesem Jahrgang recht viele. Blue Banana bietet da keine wirklich neue Überraschung, denn sobald man das mit dem „Negativ“ verstanden hat, verbraucht sich der Reiz schnell. Auch die trashige Plastikbanane (blau), die gegriffen werden muss, sobald keine korrekte Karte mehr auf den Stapeln liegt, ändert daran nichts.

© · games we play 2020


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.