games we play

Spiel des Jahres Deutscher Spiele Preis El Grande

Big Box

von Wolfgang Kramer und Richard UIrich

Hans im Glück (Vertrieb: Schmidt)

ca. 51 €

supergames we play Tip: Das TOPspiel2 bis 5 SpielerInnen

Schwierigkeitmittel (ab ca. 12 Jahre)

Neuauflage 2015

» ORIGINALAUSGABE 1996

Spiel des Jahres 1996

Deutscher Spiele Preis 1996

Die Landkarte Spaniens ist das Spielbrett von El Grande. Die Spieler sind die Grande und versuchen mit ihren Caballeros – kleine bunte Holzwürfel – in möglichst vielen Regionen die Mehrheit zu erringen, um ihren Einfluss weit auszudehnen. Kämpfe zwischen den Caballeros gibt es nicht. Sondern die Machtverhältnisse werden auf viel intelligentere Weise entschieden.

Zunächst bestimmen die Machtkarten, wie viele Caballeros an den Hof geholt werden dürfen. Das Problem dabei: wer eine hohe Machtkarte ausspielt, ist zwar als erster Spieler an der Reihe, bekommt jedoch kaum Caballeros. Er hat dann freie Auswahl bei den für die Runde ausliegenden fünf Aktionskarten. Diese erlauben es, eine unterschiedliche Anzahl an Caballeros in die Regionen zu bringen. Und mit jeder Aktionskarten ist ein Ereignis verbunden, das die SpielerIn ausführen darf. Es können beispielsweise Wertungen in einzelnen Regionen ausgelöst werden - vorzugsweise dort, wo die SpielerIn einen Mehrheit hat. Oder es können eigene oder fremde Caballerosüber das Spielbrett verschoben werden.

Die Möglichkeiten des Spiels sind so vielfältig, dass sie hier höchstens ansatzweise beschrieben werden können. Die Spielregel ist recht umfangreich, jedoch leicht verständlich beschrieben. Beigelegt ist zudem die Anleitung für ein Probespiels.

Und was für dieses recht komplexe Spiel besonders beeindruckend ist: El Grande lässt sich sehr flott spielen. Es gibt eine lange und eine kurze Spielvariante, mit letzterer braucht man kaum mehr als eine Stunde und sie macht ebenso viel Spaß.

Der damals noch sehr kleine Hans im Glück-Verlag und Wolfgang Krame – zusammen mit Richard Ulrich – haben sehr viel Mut bewiesen, als sie dieses Spiel in diesem Umfang auf den Essener Spieltagen 1995 auf den Markt gebracht haben. Die Ausstattung von El Grande ist reichhaltig und bildschön, insbesondere der große Holz-Castillo - eine Region besonderer Art - sieht beeindruckend aus. Bis zu 90 DM kostete das Spiel damals.

So wurde zunächst diskutiert, ob das Spiel diesen Preis wert ist. Denn an das Spiel des Jahres von 1995 – den Siedlern von Catankonnte El Grande in Spielspaß und Originalität nicht heranreichen. Dies konnte aber nicht den Blick darauf verstellen, dass es ein außergewöhnlich gutes Spiel ist, das den Deutschen Spiele Preis hoch favorisiert gekriegt hat. Dass es auch die Auszeichnung Spiel des Jahres erhalten hat, ist ein riesiger Glücksfall. Denn so konnte die Auflage vervielfacht werden und El Grande war preiswert zu bekommen. Der Spiel des Jahres-Preis möchte, so die Zielsetzung, insbesondere auch das „Familienspiel“ fördern. Dafür ist El Grande eigentlich zu komplex. Allerdings war die 96er Konkurrenz bei den Spielen viel zu schwach – und so kam die Spiel-des-Jahres-Jury um El Grande nicht herum. El Grande ist eine unbedingte Empfehlung für alle, die bereit sind, sich auch mit einer etwas schwierigeren Spielregel auseinanderzusetzen und die taktisches Vorgehen im Spiel mögen.

© · games we play – niederrhein magazin 1996–2017


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.