games we play

Oh Captain!

nett: 4 PunkteLegends of Luma

von Asger Harding Granerud und Daniel Skjold Pedersen

Ludonaute (Vertrieb: Asmodee)

Grafik: Max Degen u.a.

ca. 30 €

3 bis 6 SpielerInnen

Schwierigkeiteinfach (ab ca. 10 Jahre)

2017/18

Wir sind Entdecker und finden in einer Höhle wertvolle Gegenstände. Diese müssen wir zunächst dem Kapitän anbieten, der sie kaufen kann. Wenn er darauf verzichtet, darf der Entdecker den Gegenstand behalten. Dabei muss man wissen, dass ein Entdecker es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Er zieht eine Spielkarte aus der Höhle und schaut sie sich an, ohne sie den Mitspielern zu zeigen. „Die Karte zeigt einen Enterhaken“, behauptet er nun.

Jetzt ist der Kapitän an der Reihe, sich zu dem angeblichen Enterhaken zu äußern. Er ist ein besonderer Spieler, er erforscht nämlich nicht selbst die Höhle, sondern beschränkt sich aufs Vorkaufsrecht. Er muss sich jetzt entscheiden: Karte kaufen oder nicht kaufen. Wenn er sie nimmt, dreht er sie um. Wenn es ein Enterhaken ist, hat er Glück und darf woanders eine Karte entern. Wenn der Kapitän auf den Kartenkauf verzichtet, schwingt der Entdecker den Enterhaken gegen einen der anderen Mitspieler. Die dürfen sich aber gegen notorische Lügner wehren. „Das ist ja gar kein Enterhaken“, sagt der Angegriffene. Schon muss der Schwindler seine angebliche Enterhakenkarte aufdecken und eine Strafmünze bezahlen.

Leider wirkt das aus Frankreich kommende Spiel etwas überfrachtet, und der Einstieg ist durchaus gewöhnungsbedürftig. Den lockeren Bluff, der den Kern des Spiels darstellt, muss man sich also erst einmal erarbeiten.

Eine ausführliche Besprechung
von Oh Captain finden Sie im Magazin spielbox 6/2017
.


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.