games we play

Sebastian Fitzek
Safehouse

schön: 5 PunkteBringt euch in Sicherheit, solange ihr noch könnt!

von Marco Teubner, Sebastian Fitzek, Jens Stollmann

Moses (Redaktion: Anneli Ganser)

Illustration: Jens Stollmann

ca. 35 €

2 bis 4 SpielerInnen

Schwierigkeit einfach (ab ca. 10 Jahre)

Jahrgang 2018

Safehouse ist ein Laufspiel, das kooperativ und in Echtzeit zu meistern ist. Zwei Spielfiguren verfolgen sich. Der Gegner, der gemeine Verbrecher, steht am Start. Unsere gemeinsame Figur, die das Verbrechen als Zeuge beobachtet hat, bekommt ein paar Schritte Vorsprung. Ziel ist es, die sichere Wohnung des Zeugenschutzprogramms – das Safehouse – zu erreichen, ohne dass wir eingeholt werden.

 brettSPIEL | Knifflige Entscheidung bei Fitzek: Sanduhr oder Handy? » 

Das Spielbrett mit der Laufstrecke ist ein raffiniertes Buch, bei dem wir das nächste Kapitel erreichen, sobald unsere Figur das jeweilige Zielfeld erreicht hat. Dann wird umgeblättert und der Fliehende und sein Verfolger werden auf die neue Seite gestellt. Meistens mit demselben Vorsprung wie zuvor, nur wenn dieser sehr groß ist, wird er in diesem Moment bedauerlicherweise verkürzt.

Auf der letzten Seite, dem Schlusskapitel, entfaltet sich das dreidimensionale Safehouse, wo wir uns zum Eingang retten müssen. Dabei versperrt das Haus manchmal ein wenig die Sicht – was ich aber nicht schlimm finde. Eine Flucht kann nun mal beschwerlich sein. Immerhin liegt in der Neuauflage des Spiels das Spielbrett jederzeit plan auf dem Tisch, in der Erstauflage musste man auf der letzten Seite die Buchseiten zunächst beschweren.

Miteinander sprechen ist überlebenswichtig und es wäre auch genug Zeit: Denn erst nach 30 Minuten läuft die Uhr endgültig ab. Die Uhr ist ein Musikstück, das wir per QR-Code auf unser Smartphone runterladen. Alle zwei Minuten ertönt ein unangenehmes Geräusch: der Befehl, den Verfolger einen Schritt vorwärts zu rücken. Die mit dem Namen Sebastian Fitzek erwartete Spannung hat es tatsächlich aufs Spielbrett geschafft. Das Spiel ist ein bemerkenswertes Gemeinschaftserlebnis.

Eine ausführliche Besprechung von Safehouse finden Sie im Magazin spielbox 2/2018.



games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.