games we play

SOS Dino

nett: 4 Punktevon Ludovic Maublanc und Théo Rivière

Loki (Iello, Redaktion: Aurélie Raphaël, Vertrieb: Hutter Trade)

Illustration: Mathieu Leyssenne

ca. 27 €

1 bis 4 SpielerInnen (am besten: 2 bis 4)

Schwierigkeitsehr einfach (ab ca. 8 Jahre)

Empfehlungsliste
Kinderspiel des Jahres 2018

Dramatisch ist die Szenerie bei SOS Dino. Die Vulkane brechen aus und unsere sympathischen Dino-Figuren drohen von der Lava verschluckt zu werden. Immer wenn ein Lavaplättchen gezogen wird, muss es an den passenden Vulkan, der sich auf dem 11 mal 11 Felder großen Spielplan befindet, angelegt werden. Gleichzeitig spendiert das Lavaplättchen den Saurierfiguren ein oder zwei Bewegungspunkte. Sie möchten nämlich zunächst zu den Eiern laufen, um diese zu retten, und anschließend selbst eine der vier rettenden Plattformen in den Ecken des Spielbretts erreichen.

Hier wird kooperativ gespielt, und wir erleben die knapp an unseren Sauriern vorbeiziehenden Lavamassen gemeinsam. Problematisch wird es, wenn ein Lavastrom „verstopft“, weil er im Kreis verläuft oder an ein Hindernis oder den Spielbrettrand stößt. Dann explodiert der Vulkan, und sein Inhalt kann sich nun in alle Richtungen ergießen. Mit den Lavaplättchen, die nach rechts, links oder geradeaus zeigen, kann die Fließrichtung beeinflusst werden. Aber dann und wann gibt es keine Wahl, und die Explosion ist unaufhaltsam.

Wer jetzt glaubt, es wäre gut, das aus einem Vulkan fließende heiße Gestein komplett zu „verstopfen“, macht einen taktischen Fehler. Denn Plättchen, die nicht mehr aufs Spielbrett passen, versagen einem leider auch die dringend benötigten Bewegungspunkte.

Ein Nachteil dieses unterhaltsamen Spiels ist, dass die Spielanleitung ziemlich lückenhaft und schlecht geschrieben ist. Die 3D-Vulkane sind leider überhaupt nicht haltbar und müssen recht bald geklebt werden, wenn man nicht sehr aufpasst. Ansonsten lässt sich SOS Dino sehr gut zusammen mit Kindern erleben. Wenn man es in einer spielerfahrenen Runde auf den Tisch bringt, sollte man direkt mit der höchsten Schwierigkeitsstufe zu beginnen. Ansonsten ist die spannende Aufgabe, alle Dinos und Eier zu retten, oft recht leicht lösbar.

© · games we play 2018



games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.