games we play

Animal Kingdoms

5 von 6 Das Gesetz der Tiere

von Steven Aramini

Game Factory (Redaktion: Frank Weiß, Lizenz: Galactic Raptor Games, Vertrieb: Carletto)

Illustration: Katy Grierson

ca. 26 €

2 bis 4 SpielerInnen (besser: 3 bis 4)

Schwierigkeitsehr einfach (ab ca. 8 Jahre)

Jahrgang 2023

Acht verschiedene Tiere kämpfen um die Mehrheit in den Königreichen des Spielbretts. Reihum legen wir an ein Gebiet eine Karte und in das Gebiet ein kleines Holzschild in unserer Farbe. Das ist ziemlich einfach und läuft über drei flott zu spielende Runden mit einem schönen Spannungsbogen. 30 unterschiedliche „Gesetzeskärtchen“ gibt es, die für die Abwechslung bei den Legeregeln sorgen. Mal dürfen nur Karten mit Wölfen und Fröschen gelegt werden,, mal sind Tiere tabu, die in anderen Königreichen ausliegen.

Die Siegpunktzahlen, zwischen 5 und 10 gibt es jeweils pro Königreich, stehen vorab fest. Die Siegerin bekommt die volle Zahl, der Zweite aufgerundet die halbe. Das fühlt sich großzügig an und ist schnell abgehandelt. Einziger Schwachpunkt ist die glückslastige und zu viel Text benötigende Regelung, was bei einem Patt geschieht.


Eine Besprechung von Animal Kingdoms befindet sich im Magazin spielbox 6/2022.



games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.