games we play

 la carte KartenspielpreisDeutscher Spiele Preis6 nimmt!

Kein Spiel für Hornochsen

von Wolfgang Kramer

Amigo

schön: 5 Punkte games we play Tip: Das TOPspielca. 8 €

2 bis 10 SpielerInnen

Schwierigkeit einfach (ab ca. 10 Jahre)

Neuauflage 2013

Deutscher Spiele Preis 1994

Auswahlliste Spiel des Jahres 1994

bestes Kartenspiel 1994

Träger des Deutschen Spiele Preises 1994 ist 6 nimmt. Dieses kleine Kartenspiel konnte sich damals gegen die gestandenen Brettspiele Capone und Manhattan, die auf den Plätzen zwei und drei folgen, durchsetzen.

Das Spiel besteht aus 104 durchnumerierten Karten. Zehn Karten bekommt jede SpielerIn auf die Hand, vier werden ausgelegt. Alle spielen eine ihrer Karten verdeckt aus, dann werden diese gleichzeitig umgedreht. Die niedrigste Karte wird als erste an eine der vier ausliegenden Karten so angelegt, dass Reihen mit aufsteigenden Zahlenfolgen entstehen. Ausgesucht werden darf die Reihe, an die angelegt werden soll, allerdings nicht. Es muss immer dort angelegt werden, wo die niedrigste Differenz der Kartenwerte besteht. Sobald eine Reihe auf sechs Karten angewachsen ist, tritt der Name des Spiels in Kraft. Die betroffene SpielerIn nimmt die Reihe. Diese genommenen Karten zählen Minuspunkte, und zwar die Zahl der auf der Karte aufgedruckten Hornochsen.

Nicht nur die Spielregel ist sehr einfach, auch werden keine besonderen taktischen Anforderungen gestellt. 6 nimmt ist ein einfaches, praktisch klein verpacktes Spiel, das zu dritt genauso wie zu zehnt viel Spaß macht. 6 nimmt ist das wohl erfolgreichste Autoren-Kartenspiel, das in den 90er Jahren erschienen ist.

[ brettspielwelt.de: 6 nimmt online spielen ]

© games we play - niederrhein magazin 1994–2013 · Autor: Harald Schrapers