games we play

Woodlands

schön: 5 PunkteDas fabelhafte Legespiel

von Daniel Fehr

Ravensburger (Redaktion: Daniel Greiner)

Illustration: Felix Mertikat

ca. 37 €

2 bis 4 SpielerInnen

Schwierigkeit einfach (ab ca. 10 Jahre)

Empfehlungsliste Spiel des Jahres 2018

Woodlands ist ein Märchenspiel, Rotkäppchen, Großmutter und Wolf kommen darin vor. Es werden knappe Episoden aus der alten Geschichte vorgelesen, und es gibt darüber hinaus Szenarien mit Robin Hood, König Artus und Graf Dracula. Trotzdem führt der Begriff Märchenspiel in die Irre. Denn es geht um nichts anderes, als ein Plättchenraster aus Wald und Wegen zu bauen. Woodlands ist ein Labyrinth-Puzzle-Spiel.

In die Tischmitte wird eine Folie gelegt, auf der Rotkäppchens Startpunkt und dessen Ziele abgebildet sind. Es gibt Wegweiser, Erdbeeren und Edelsteine, die die Figur ansteuern sollte. Der giftige Fliegenpilz ist hingegen tabu. Nachdem die Geschichte vorgelesen wurden – man kann die Anweisungen auch den am Rande der Folie aufgezeichneten Symbolen entnehmen – starten wir gleichzeitig. Auf unser persönliches Tableau legen wir flott unsere Labyrinthelemente, denn die Sanduhr drängt. Ausgewertet wird, indem wir reihum die Folie aus der Tischmitte auf unser Labyrinth legen. Findet unser Rotkäppchen einen Weg zu den siegpunktträchtigen Zielpunkten? Ist der Weg zu den Fliegenpilzen, die Minuspunkte einbringen, versperrt?

Mit jeder neuen Folie wird die Aufgabe etwas anspruchsvoller. So soll man beispielsweise so bauen, dass es keinen Weg von Rotkäppchen zum Wolf gibt, während der Jäger ungehinderten Durchgang zu diesem Tier haben soll. Vier Szenarien mit vier oder fünf Folien gibt es. Mehr wäre sicherlich besser. Trotzdem sollte die Luft nach einmal durchspielen noch nicht raus sein, denn man kann auch die Rückseiten der Wegekarten verwenden und wieder von vorne anfangen.

Einen Glücksfaktor gibt es bei Woodlands nicht, es kommt allein auf Können und Talent an. Wem dieses Talent fehlt, merkt sehr schnell, dass er keine Chance hat. Da hilft es auch nicht, dass der Punktbeste in jeder Runde noch ein zusätzliches Ziel bewältigen muss.

Den meisten Spielerinnen und Spielern macht Woodlands hingegen großen Spaß, gerade weil es eine wirkliche Herausforderung ist. Es erinnert an Loony Quest, allerdings ist die Spielidee bei Woodlands präziser umgesetzt und eröffnet keine Zweifelsfälle.  

© · games we play 2018


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.