games we play

Attribut

schön: 5 Punkte games we play Tip: Das TOPspielvon Marcel-André Casasola Merkle

Lookout

ca. 12 €

- nicht mehr lieferbar -

bis 8 SpielerInnen

Schwierigkeit einfach (ab ca. 10 Jahre) 

Verpackung ++

Auswahlliste Spiel des Jahres 2003

Attribut ist ein sehr lustiges Kartenspiel um Wörter. Für vorgegebene Stichworte müssen passende Attribute gefunden werden. Für lustige Runden war das Spiel ein Geheimtipp, durch die Aufnahme in die Auswahlliste Spiel des Jahres hat Attribut die Chance, einem breiteren Publikum bekannt zu werden.

Attribut hat einen seltsamen Weg genommen. Angefangen hat es als Computerspiel im Internet. Dort auf brettspielwelt.de spielt man jedoch nicht gegen anonyme Computerintelligenz, sondern gegen reale Gegner irgendwo im World Wide Web. Brettspielwelt.de ist eine nicht-kommerzielle Plattform, die viele beliebte Brettspiele (unter anderem Die Siedler von Catan, Carcassonne, Puerto Rico) als Umsetzungen für den Computermonitor anbietet. Das Kartenspiel Attribut ist dabei eine Ausnahme. Diesen Titel gab es zuvor nicht als „reales“ Spiel, sondern die „virtuelle“ Ausgabe war zuerst da. Der große Erfolg bei brettspielwelt.de veranlasste Marcel-André Casasola, Attribut in seinem Autorenverlag herauszugeben.

Jede SpielerIn bekommt fünf Attribut-Karten auf die Hand. Auf jeder dieser Karten steht jeweils ein Wort. Beispiele sind: knitterfest, knusprig, kompakt, krumm, kugelförmig. Außerdem bekommt jeder Spieler eine Schaf-Karte. Es gibt grüne Karten, auf denen ein weißes Schaf grast, und rote Karten, auf denen ein schwarzes Schaf abgebildet ist.

Die StartspielerIn nennt ein Stichwort, beispielsweise Banane. Nun müssen alle SpielerInnen ein Attribut zu diesem Stichwort verdeckt ausspielen. Sie legen die Karte auf ihre ebenfalls verdeckte Schaf-Karte. Die SpielerInnen, die eine grüne Schaf-Karte haben, legen ein passendes Attribut (beispielsweise krumm), die mit den roten Karten ein unpassendes Attribut (kugelförmig).

Dann zählt die StartspielerIn bis Drei und alle decken ihre Attribut-Karte gleichzeitig auf. Nun wird „geklatscht“. Man versucht, seine Hand auf eine gegnerische Attribut-Karte zu legen, von der man vermutet, dass sie auf einem grünen Schaf liegt. Hierbei kommt es auf die Geschwindigkeit an. Denn ein Attribut darf nur von jeweils einer SpielerIn geklatscht werden.

Anschließend werden die Schaf-Karten umgedreht. Wer tatsächlich eine grüne Schaf-Karte geklatscht hat, bekommt einen Punkt. Für ein geklatschtes rotes Schaf gibt es dagegen einen Minuspunkt. Und zwar für beide beteiligten SpielerInnen. So hat die SpielerIn bei der Auswahl ihres Attributes tatsächlich ein großes Interesse daran, dass ihre MitspielerIn erkennen, ob er rot oder grün meint.

Auch wenn der Titel Attribut auf Grammatik hindeutet: hierum geht es nicht, und auch nicht um Wissen. Deswegen ist es überhaupt nicht entscheidend, ob jemand etwa ein Rezept kennt, das eine Banane „knusprig“ macht. Hier geht es nur um die pure Kommunikation mit Hilfe der knappen Wörter. Kann ich meinen MitspielerInnen verdeutlichen, was ich meine?

Attribut ist ein Spiel, bei dem es hoch her geht. Da kann auch diskutiert werden und man kann sich gegenseitig beschimpfen. Denn das Schicksal meiner Punkte ist immer auch von der MitspielerIn abhängig, der die Karte gelegt hat, auf die man geklatscht hat – und umgekehrt.

Hartgesottene BrettspielerInnen werden sich womöglich nicht sonderlich begeistert zeigen. Aber lustige Runden zu später Stunde lassen sich gerne motivieren, mal ein Spielchen zu wagen.

Wobei Attribut in keiner Weise banal zu nennen ist. Den Spielmechanismus muss man seinen MitspielerInnen durchaus zwei bis drei Mal erklären, damit alles klappt. Attribut ist ein Kommunikationsspiel, das auf Beigaben wie Wissen, Kreativität, Phantasie, künstlerische Begabung, schauspielerisches Talent und andere „Albernheiten“ verzichtet. Es sind schlicht die Attribute auf der Hand, mit denen man spielt. Und es kommt noch etwas Glück und Zufall beim Kartenziehen dazu. Dies reicht aus, um Attribut zu einer genialen Entdeckung zu machen.

Nur eines würde ich dem Spiel wünschen. Dass es von einem großen Verlag entdeckt wird, der es mit großen Spielkarten produziert. Dann würde es beim „Klatschen“ etwas übersichtlicher zugehen. Denn immerhin dürfen sich acht Leute an diesem Spaß beteiligen.

Folgende offizielle Regelergänzung (in Anlehnung an die Original-Brettspielwelt-Regel) macht Attribut erst richtig gut

Zusätzlich zu den normalen Punkten werden folgende Punkte verteilt:

1 Zusatzpunkt, für den Spieler, dessen grünes Schaf geklatscht wurde.
1 Minuspunkt, für den Spieler, dessen grünes Schaf nicht geklatscht wurde.

© games we play 2003–13 – Autor: Harald Schrapers