games we play

Fantastische Reiche

5 von 6von Bruce Glassco

Strohmann Games (Lizenz: Wizkids, Redaktion: Summer Mullins)

ca. 20 €

2 bis 6 SpielerInnen (besser: 2 bis 4)

Schwierigkeit einfach (ab ca. 10 Jahre)

Nominiert für das Kennerspiel des Jahres 2021

7. Platz Deutscher Spiele Preis 2021



Man hat sieben Karten auf der Hand, und man muss eine Karte ziehen und eine Karte ablegen. Abgelegt werden die Karten offen in den Ablagebereich, aus dem sich die Mitspielenden bedienen dürfen, anstatt vom Nachziehstapel zu nehmen. Ziel ist es, am Ende eine optimierte Kartenhand zu haben, die besonders viele Siegpunkte besitzt.

Alle Spielkarten haben nicht nur einen Grundwert, sondern sie besitzen zudem einen anderen Bonus und/oder eine Strafe. Das führt dazu, dass einem ganz schnell der Kopf brummt. Nahezu jede der Spielkarten hat eine Wechselwirkung mit anderen Karten. In der ersten Partie kann man dieses Geflecht sicher noch nicht genießen. Das kommt erst später mit etwas Routine. Konzentriert muss man trotzdem bleiben, denn die Strafen, Boni und Blockaden lassen sich nun mal nicht intuitiv erfassen.

In den Wertungsblock kann man pro Person bis zu 25 Zahlenpositionen eintragen. Eine Alternative zum Wertungsblock ist die vorzügliche Fantastic Realms-App von Wizkids, in der auch sämtliche deutschsprachigen Spielkarten enthalten sind, so dass man durch einfaches Wischen die errungen Summe ermittelt. Das ist die Garantie dafür, dass diese Herausforderung mit bis zu vier Leuten angemessen flott abläuft.

Eine ausführliche Besprechung von Fantastische Reiche befindet sich im Magazin spielbox 1/2021.


games we play Spielebesprechungen seit 1991.
Keine Spieletests, sondern kritische Rezensionen aktueller Brettspiele, Kartenspiele und Gesellschaftsspiele.